Hintergrund:

Apothekeninhaber/innen sind mit einer schwierigen Situation konfrontiert: Zum einen sollen sie als Pharmazeuten/innen die ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherstellen. Zum anderen müssen sie als Kaufleute agieren und dürfen den betriebswirtschaftlichen Erfolg ihrer Apotheke nicht aus den Augen verlieren. Daraus ergibt sich ein Spannungsverhältnis, das sich häufig in den Arbeitsbeziehungen zwischen dem/der Apothekeninhaber/in und seinen/ihren approbierten Angestellten widerspiegelt.

 

Forschungsfrage:

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts können u.a. Antworten auf folgende Fragen bieten:

  • Welche Faktoren beeinflussen die Arbeitsbeziehungen in der Apotheke?
  • Welche Anreize setzen Apothekeninhaber/innen ihren leitenden Angestellten und welche Wirkung haben diese? Wirkt Vertrauen beispielsweise besser als Kontrolle und wie wichtig ist Lob?
  • In welchen Bereichen sind Informationen in der Apotheke ungleich verteilt und wie wird damit umgegangen?

 

Vorgehen bei der Untersuchung:

Das Forschungsprojekt gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil stehen die Auswirkungen von klassischen Konditionierungsinstrumenten wie finanziellen Anreizen oder Kontrollen im Mittelpunkt. Der zweite Teil der Untersuchung konzentriert sich auf den Einfluss von immateriellen Anreizen wie Lob, Autonomie und Vertrauen auf das Arbeitsverhalten und das Empfinden der Angestellten in der Apotheke.            
Dadurch dass jeweils Apothekeninhaber/in und Filialleiter/in oder Stellvertreter/in befragt bzw. interviewt werden, können auf diese Weise die Fremd- und Eigenwahrnehmung von Vorgesetzten und ihren Angestellten ermittelt werden. Sämtliche Daten werden anonymisiert, so dass kein Rückschluss auf den Befragten bzw. die Apotheke möglich ist.

Das Forschungsprojekt wird Ergebnisse liefern, die das Verständnis für die Arbeitsbeziehungen in Apotheken wesentlich verbessern. Je größer die Anzahl der teilnehmenden Apotheker/innen ist, desto aussagekräftiger werden diese Ergebnisse ausfallen. Jede/r teilnehmende Apotheker/in erhält eine übersichtliche Auswertung der Untersuchungsergebnisse. Zusätzlich werden die Untersuchungsergebnisse im Rahmen eines Round Table präsentiert, zu dem die teilnehmenden Apotheker/innen sehr herzlich eingeladen sind.